Newsletter

Ich möchte den Newsletter der AC Distribution & Marketing GmbH mit Neuigkeiten, Gutscheinen und Aktionen per E-Mail erhalten und akzeptiere deren Datenschutzerklärung. Meine Daten werden keinesfalls an Dritte weitergegeben. Die Abmeldung ist jederzeit kostenlos möglich.

  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 / 244 244 (0,14 €/Min., Mobil max. 0,42 €/Min.)

Langfristige Existenzsicherung durch wertorientiertes Personalmanagement

Laabs:Langfristige Existenzsicherung du
Autor: Volker Laabs
Verfügbarkeit: Auf Lager.
Artikelnummer: 231757
ISBN / EAN: 9783838636870

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

38,00 €
Inkl. 7% MwSt. , zzgl. Versandkosten

Ihre Kundenmeinung hinzufügen

Zusatzinformation

  • Autor:
  • Verlag: GRIN Verlag
  • ISBN / EAN: 9783838636870
  • Bindung: Taschenbuch

Produktbeschreibung

Diplomarbeit aus dem Jahr 1996 im Fachbereich BWL - Personal und Organisation, Note: 2, Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg (Wirtschafts- und Organisationswissenschaften), Veranstaltung: Prof. Dr. Michel E. Domsch, Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung:§Die von der Umwelt im allgemeinen und den Erfordernissen des Marktes im besonderen gesteckten Rahmenbedingungen des unternehmerischen Handelns bedeuten insbesondere aufgrund der Veränderlichkeit dieser Bezugsgrößen eine permanente Herausforderung für die Unternehmung. Der Mensch als Mitarbeiter oder Führungskraft stellt dabei ein Bindeglied zwischen der externen Umwelt und der Unternehmung dar. Leistungsmotivation und Identifikationsbereitschaft des Personals mit den Unternehmenszielen sind entscheidende Determinanten für die Leistungsfähigkeit und damit die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmung.§Es erscheint daher im Hinblick auf langfristige Existenzsicherung für die Unternehmung unabdingbar, nicht nur technisch - ökonomisch, sondern auch sozial innovativ zu sein, um der Dynamik der sozial relevanten Umwelteinflüsse gerecht zu werden. Folglich ist auch im Bereich der Personalpolitik die Entwicklung neuer Konzepte gefordert, die die beruflichen und privaten Wertvorstellungen des Personals einbeziehen und mit den Unternehmensinteressen im Sinne von Effizienz und Produktivität harmonisch zusammenführen. Flexible Arbeitszeiten gewinnen in diesem Zusammenhang durch ihren Beitrag zur Förderung von Arbeitszufriedenheit und Leistungsbereitschaft des Personals in der personalpolitischen Diskussion zunehmend an Bedeutung.§Die Gruppe der Führungskräfte, wurde bislang bei der Einführung flexibler Arbeitszeitsysteme oft aufgrund negativer Vorurteile bezüglich einer Unteilbarkeit solcher Positionen ausgeklammert. Traditionelle Vorgaben des Personalmanagements werden jedoch insbesondere den Vorstellungen qualifizierter Nachwuchskräfte häufig nicht mehr gerecht, so daß Motivationsverluste und Leistungseinbußen die Folge sein können. Ziel der Arbeit soll es sein, Arbeitszeitflexibilisierungen im Bereich der Führungskräfte im Rahmen eines wertorientierten Personalmanagements als zukunftsorientiertes personalwirtschaftliches Konzept herauszustellen, und die Rückwirkungen des Einsatzes dieses neuen Konzepts auf die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmung darzulegen.§Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:§AbbildungsverzeichnisIV§AbkürzungsverzeichnisVl§1.Einleitung1§1.1.Problemstellung1§1.2.Gang der Untersuchung3§2.Begriffsbestimmungen5§2.1.Begriff der Führungskraft5§2.2.Begriff der Arbeitszeitflexibilisierung6§3.Wertewandel in Gesellschaft und Unternehmung9§3.1.Definition des Wertbegriffes9§3.2.Indikatoren des Wertewandels10§3.3.Träger des Wertewandels12§3.4.Inhalte des Wertewandels in Deutschland12§3.4.1.Zur Systematisierung des Wertespektrums13§3.4.1.1.Materialistische und postmaterialistische Werte13§3.4.1.2.Selbstentfaltungs- und Akzeptanzwerte15§3.4.1.3.Zusammenführung und Bewertung der Ansätze16§3.4.2.Richtung des Wertewandels in Deutschland17§3.5.Ursachen des Wertewandels in Deutschland19§3.6.Konsequenzen des Wertewandels für Frauen22§3.7.Relevanz des Wertewandels für die Unternehmung23§3.7.1.Die Unternehmung als gesellschaftliches Subsystem23§3.7.2.Konflikt zwischen Individuum und Unternehmung25§3.7.2.1.Auswirkungen des Wertewandels auf die Identifikation von Führungs- und Führungsnachwuchskräften mit den Zielen der Unternehmung26§3.7.2.2.Gewandelte Arbeitsplatzwerte infolge des gesellschaftlichen Wertewandels29§3.8.Zusammenfassung der Betrachtung und Ableitung der Legitimation für ein wertorientiertes Personalmanagement31§4.Arbeitszeitflexibilisierung als Gestaltungsmittel wertorientierten Personalmanagements34§...

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Langfristige Existenzsicherung durch wertorientiertes Personalmanagement

  • Wenn Sie dieses Eingabefeld sehen sollten, lassen Sie es leer!

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein