Newsletter

Ich möchte den Newsletter der AC Distribution & Marketing GmbH mit Neuigkeiten, Gutscheinen und Aktionen per E-Mail erhalten und akzeptiere deren Datenschutzerklärung. Meine Daten werden keinesfalls an Dritte weitergegeben. Die Abmeldung ist jederzeit kostenlos möglich.

  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 / 244 244 (0,14 €/Min., Mobil max. 0,42 €/Min.)

Multiplikatorverfahren in der Unternehmensbewertung

Krause:Multiplikatorverfahren in der Un
Autor: Holger Krause
Verfügbarkeit: Derzeit leider nicht verfügbar. Sie kommen auf die Warteliste."
Artikelnummer: 602514
ISBN / EAN: 9783838669540

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

74,00 €
Inkl. 7% MwSt. , zzgl. Versandkosten

Ihre Kundenmeinung hinzufügen

Zusatzinformation

  • Autor:
  • Verlag: GRIN Verlag
  • ISBN / EAN: 9783838669540
  • Bindung: Taschenbuch

Produktbeschreibung

Diplomarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 2,0, Universität zu Köln (Wirtschaftswissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Problemstellung:§Zurzeit sind die Marktteilnehmer durch stark schwankende Aktienkurse und negative Börsenaussichten verunsichert. Eine Frage beschäftigt die Aktionäre und potentiellen Investoren deshalb mehr denn je: Wie viel ist ein Unternehmen wirklich wert?§Eine Möglichkeit, Unternehmenswerte zu ermitteln, basiert in Deutschland auf den theoretisch anerkannten Unternehmensbewertungsverfahren, wie dem Ertragswertverfahren oder den Discounted Cashflow-Methoden (DCF-Methoden). In der Praxis gewinnen alternativ vergleichsorientierte Multiplikatorverfahren zunehmend an Bedeutung. Die vereinfachten Preisfindungsverfahren haben in der wissenschaftlichen Diskussion bislang jedoch kaum Beachtung gefunden.§Multiplikatorverfahren dienen dazu, potenzielle Marktpreise, wie z.B. Akquisitionspreise oder Emissionspreise, für das zu bewertende Unternehmen (Zielunternehmen) zu schätzen. Der gesuchte Marktpreis ergibt sich hierbei als Produkt eines Performance-Indikators des Zielunternehmens (z.B. Gewinn) mit einem aus aktuellen Marktpreisen abgeleiteten Multiplikator. Dieser Multiplikator wiederum wird aus dem Quotienten einer Gruppe von Vergleichsunternehmen mit deren entsprechenden Performance-Indikator berechnet. Multiplikatorverfahren folgen somit der ökonomischen Logik gleichen Dingen gleiche Werte beizumessen .§Aus dieser kurzen Darstellung ergeben sich unmittelbar drei Problemfelder, welche die praktische Implementierung des gesuchten Multiplikators betreffen:§Erstens ist ein passender Performance-Indikator zu bestimmen, der für den gesuchten Marktpreis des zu bewertenden Unternehmens relevant ist. Zweitens sind Kriterien für die Auswahl von Vergleichsunternehmen zu definieren. Die Auswahl geeigneter Vergleichsunternehmen ist der in der Praxis mitunter schwierigste Teil der Unternehmensbewertung. Die Kriterien nach denen ein Unternehmen vergleichbar ist, können beliebig ausgedehnt werden und irgendwann scheint kein Wettbewerber mehr mit dem Zielunternehmen vergleichbar. Schließlich ist drittens zu bestimmen, in welcher Höhe der gesuchte Multiplikator auf der über die Vergleichsunternehmen definierten Skala anzusiedeln ist.§Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit ist die Marktpreisschätzung in der Praxis und die Analyse der damit verbundenen Probleme. Hierbei wird ein von Lehman Brothers entwickelter Ansatz für die integrierte Analyse und Bewertung von Industrieunternehmen, sowie ein Verfahren von Credit Swiss First Boston für die Bewertung geschichtsloser Unternehmen der New Economy vorgestellt und analysiert.§Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:§InhaltsverzeichnisII§AbbildungsverzeichnisV§AbkürzungsverzeichnisVI§SymbolverzeichnisVIII§1.Problemstellung und Zielsetzung der Arbeit1§2.Theoretische Grundlagen der Unternehmensbewertung3§2.1Wert und Marktpreis von Unternehmen3§2.1.1Unternehmenswert3§2.1.2Marktpreis der Unternehmung4§2.2Gesamtbewertungsverfahren der Unternehmensbewertung5§2.2.1Ertragswertverfahren6§2.2.2Varianten der DCF-Methodik6§2.2.2.1Adjusted Present Value-Ansatz8§2.2.2.2WACC-Methode9§2.2.2.3Total Cashflow-Ansatz10§2.2.2.4Nettorechnung11§2.2.2.5Beurteilung der DCF-Methoden11§2.2.3Multiplikatoren als Verfahren der Marktpreisschätzung12§2.3Einzelbewertungsverfahren15§2.4Mischverfahren15§2.4.1Mittelwertverfahren16§2.4.2Übergewinnverfahren16§2.4.3Kombination von Gesamtbewertungsverfahren17§2.5Theoretischer Zusammenhang zwischen DCF- und Multiplikatormethode18§2.5.1Gordon Growth Model18§2.5.2Herleitung ausgewählter Multiplikatoren18§2.5.2.1Kurs-Gewinn-Verhältnis18§2.5.2.2Kurs-B...

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Multiplikatorverfahren in der Unternehmensbewertung

  • Wenn Sie dieses Eingabefeld sehen sollten, lassen Sie es leer!

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein