Newsletter

Ja, Ich möchte den Newsletter der AC Distribution & Marketing GmbH mit Neuigkeiten, Gutscheinen und Aktionen zu Musik-, Video-, Elektro-, Haushalts- und Geschenkartikeln per E-Mail erhalten. Meine Daten werden keinesfalls an Dritte weitergegeben. Die Abmeldung ist jederzeit kostenlos möglich.

  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 / 244 244 (0,14 €/Min., Mobil max. 0,42 €/Min.)

Monster für die Massen

Die Deutschen und ihre Serienmörder
Autor: Kathrin Kompisch/Frank Otto
Verfügbarkeit: Derzeit leider nicht verfügbar. Sie kommen auf die Warteliste."
Veröffentlicht am: 01.09.2004
Artikelnummer: 70839
ISBN / EAN: 9783861897224

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

7,99 €
Inkl. 7% MwSt. , zzgl. Versandkosten

Zusatzinformation

Produktbeschreibung

Der Serienmörder - ein Medienphänomen des 20. Jahrhunderts? Zwei Historiker untersuchen und hinterfragen die deutsche Berichterstattung anhand konkreter Beispiele.

Der Serienmörder – ein Medienphänomen des 20. Jahrhunderts?

 

Serienmörder faszinieren ein breites Publikum. Begierig lesen wir in der Presse von ihren Taten, gelüstet es uns nach blutigen Details. Manche werden zu Voyeuren, wenn der Täter auf Beutezug geht.
Die heutigen Medien setzen die Tradition der Weimarer Zeit und des NS-Staates fort, küren den Serienmörder zum Superstar und gewähren ihm einen Vorzugsplatz in den Schlagzeilen. Der Mehrfachmörder leistet einen wichtigen Beitrag für verkaufsträchtige Auflagen.
Die Historiker untersuchen anhand von zehn Beispielen, welcher Stereotype sich die deutschen Medien nach Kriegsende bedienen, um Serienmörder darzustellen. Sie entschlüsseln, warum sie es auf diese Art und Weise tun und schildern den medialen Umgang mit Aufsehen erregenden Serienmordfällen, die von dem des Rudolf Pleil (1950) bis zu dem des Olaf Däter (2001) reichen. Die Untersuchung enthüllt Gleichbleibendes und Veränderliches im Verhältnis der Gesellschaft zu dieser spezifischen Form menschlicher Gewalt in den verschiedenen Phasen der historischen Entwicklung.


Die Presse über "Bestien des Boulevards":

"Das Buch ist nicht nur für Fachleute, sondern auch für Laien spannend zu lesen."
(WDR WestART)

"Gut lesbar" (TV Movie)

"Was einen Mörder zur öffentlichen Gruselfigur macht, untersuchen Kathrin Kompisch und Frank Otto materialreich." (Der Spiegel)

"Die Hannibals und Cannibals sind mediengemacht." (Die Zeit)

 

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Monster für die Massen

  • Wenn Sie dieses Eingabefeld sehen sollten, lassen Sie es leer!

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein